Über N-IX
   Anschluss
       Warum?
       Wo?
       Wie?
       Preise
       Carrier / Colo
   Teilnehmer
   Mehrwertdienste
   Tools
 

Betrieb:
Rackspace provided by
Powered by

 

10GbE (500 Euro/Monat + 500 Euro einmalig)

10 Gigabit Verbindungen zum N-IX sind seit einer geraumen Weile in Nutzung, das Übertragungsmedium steht hierbei nur Glasfaser zur Verfügung. Die Steckung erfolgt über SFP+ Interface Konverter.

Der Anschluss kann über SRL (Short Reach Lite), SR (Short Reach) und LR (Long Reach) sowie Single- und Multimode-Fasern an beiden Standorten realisiert werden.

 

Gigabit Ethernet Port (100Euro/Monat + 100 Euro einmaliger setup)

1.000.000.000 Bit/s Übertragungsgeschwindigkeit in zwei Richtungen gleichzeitig sind die Basis. Die Datenübertragung wird mittels einem steckbaren Medienkonverter (GBIC = GigaBit Interface Converter) und dem LAN-Protokoll Ethernet (IEEE 801.3) realisiert. Als Übertragungsmedium werden ausschliesslich Glasfasern benutzt. Vorteil der steckbaren Konverter: Ein etwaiger Defekt des Medienkonverters kann so schnellstens durch den Tausch durch ein Ersatzteil behoben werden.

Auf der Switchplattform muss wegen dem Ausfall eines Modules auch keine komplette Switchkarte getauscht werden und längere Ausfallzeiten in Kauf genommen werden. Sollten Sie Ihr Anschlussmedium ändern wollen, so ist der Tausch des GBICs schnellstens vollziehbar.

Die steckbaren Medienkonverter sind voll protokolltransparent und werden mittlerweile in den Bandbreitenbereichen zwischen 155Mb/s bis 10Gb/s für SDH, Ethernet, Fiber-Channel usw. eingesetzt.

 

privates VLAN (40 Euro/Monat)

Für direkte, bilaterale Verkehrsbeziehungen empfiehlt sich die Installation eines privaten VLANs, damit der transportierte Datenverkehr nicht durch dritte Teilnehmer gestört werden kann. Dieser Punkt trägt zur Erfüllung von SLAs (Service Level Agreements) bei, damit auch nicht Internet-lastige Dienste, oder Vertragsbestimmungen eingehalten werden können.

Einrichtungsgebühren für VLANs fallen nicht an.

Bitte beachten: die Kosten für ein VLAN fallen für jeden einzelnen Port an, der in dem VLAN erreichbar sein soll.

1000Base-SX (inkl.)

Falls Sie per (inhouse) Multimode-Glasfaserkabel an den Switch kommen, ist der GBIC bereits im Portpreis inbegriffen. Die überbrückbaren Distanzen liegen dabei abhängig vom verwendeten Kabel zwischen 200m bei 62,5µm Kabel und 500m bei 50µm Kerndurchmesser. Die typische Wellenlänge ist dabei 850nm (sichtbares rot).

1000Base-LX/LH (200 Euro einmalig)

Für Multimode und Monomodefasern geeignet. Dabei ist bei Multimode die maximale Reichweite 500m und auf Monomode bis zu 10km spezifiziert. Die maximale Reichweite wird jedoch auch durch die Anzahl von Steckverbindungen und Qualität der Splices beeinflusst. Die Center-Wellenlänge ist dabei 1310nm.

1000Base-TX (200 Euro einmalig)

Einmalige Installationskosten, wenn Sie per Kupferkabel und RJ-45 Stecker an den Switch ankommen. Wichtig: Die Kabelbelegung muss alle 8 Adern beschalten haben, sonst ist kein Gigabit-Ethernet Betrieb möglich

1000Base-ZX (750 Euro einmalig)

Falls Sie bis zu 70km ausserhalb über Monomode-Kabel zum N-IX Switch kommen, würde dieser Medienkonverter (1550nm) passend sein. Für mehrfache Nutzungen einer Glasfaserstrecke können relativ günstig 8 bis 32 Wellenlängen mit CWDM oder DWDM GBICs eingesetzt werden. Für eine solche Anbindung fallen jedoch Mehrkosten an, da eine exakte optische Netzplanung vorausgehen muss und eine Realisierungsplanung mit den eingesetzten Geräten durchgeführt werden muss.

SFPs sind auch erhältlich

Als neueste Generation der elektrisch/optischen Medienkonverter haben wir natürlich auch SFPs auf Lager, bzw. können auf Anfrage bestellt werden. Wir versuchen immer die preiswerteste Lösung zu finden, daher werden auch OEM-Module von Finisar verwendet (soweit es die Hardware zulässt und die Hersteller keine künstlichen Sperren oder Schutzmechanismen vor Fremdherstellern einbauen)

Hinweis

alle o.g. Preise sind Nettopreise und zzgl. der aktuell gültigen Umsatzsteuer in Deutschland zu betrachten.